Archiv der Kategorie: CBD Heilkunde

Die antioxidative Wirkung von CBD

Ich kenne mittlerweile sehr viele Menschen, die die Vorteile von CBD entdeckt haben. Natürlich ist es je nach Mensch unterschiedlich, wie die Wirkung insgesamt ausfällt, jedoch ist es Tatsache, dass es eine Wirkung gibt. Und diese Wirkung ist wunderbar. Ich rate allen, CBD einmal auszuprobieren und zu schauen, ob es für einen persönlich hilft oder nicht. Denn die Vorteile liegen auf der Hand und viele Studien könnten das bereits belegen.

CBD Öl und CBD Tee

So genannte freie Radikale, Schadstoffe in der Luft, belasten das Immunsystem und die Zellerneuerung und beschleunigen damit den Alterungsprozess. Durch die Verwendung von cannabidiolhaltigem Hanföl wird die Abwehr der Radikalen wirkungsvoll unterstützt. Damit wird der Alterungsprozess verlangsamt – ein Vorgang, von dem nicht nur die Körperfunktionen, sondern auch die Beschaffenheit der Haut und damit das äußere Erscheinungsbild profitieren. Aus diesem Grund ist CBD-Öl auch ein Geheimtipp der Beautybranche. Auch hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihre Schönheit auf sanfte Art zu bewahren und das Hautbild nachhaltig zu verbessern. 

CBD-Öl – der natürliche Alleskönner hier in unserem Shop

Die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung, die Stärkung des Immunsystems, Stressreduzierung und das Steigern des allgemeinen Wohlbefindens sind schlagkräftige Argumente für das Verwenden des CBD-Öls. Hinzu kommt, dass längst nicht alle Anwendungsbereiche ausreichend erforscht sind, und vermutlich noch viele versteckte Talente in dem Alleskönner schlummern.

In unserem Shop finden Sie eine Auswahl an hochwertigen CBD-Öl-Produkten, die Ihnen helfen, Ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Alles über die Wirkung von CBD.

Ist CBD-Öl ein Medikament?

Ja, das ist eine berechtigte Frage, denn im Gesundheitskontext hört man oft die gesundheitlichen Vorteile von CBD Ölen. Doch mag dies auch mit äußerster Vorsicht zu genießen sein, muss man hier mit Nein antworten. Denn der Wirkstoff CBD ist als solches kein Medikament, jedoch kommt es als Hauptbestandteil von Medikamenten zum Einsatz. Sollte eine Person über deutsche Online-Shops oder in der städtischen Apotheke CBD Tropfen kaufen, so kann das Öl problemlos erworben werden, ohne dass ein Rezept benötigt wird.

CBD-Öl kann gegen eine Reihe verschiedener Beschwerden helfen, weshalb man annehmen könnte, dass es sich dabei um ein Medikament handelt. Zwar gibt es Medikamente mit CBD, aber das im Handel freiverkäufliche CBD-Öl ist kein Medikament, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel. Eine besondere Wirkung des Öls ist die entspannende Wirkung. Durch diese kann das Öl gegen Stress, Schlafstörungen und Angststörungen helfen. CBD-Öl hilft dabei, den Schwierigkeiten im Alltag gelassener entgegenzutreten. Wer besser schläft, ist auch im Alltag gelassener und leistungsfähiger. Sportler nutzen das Öl, um müde Muskeln wieder munter zu machen und einem Muskelkater vorzubeugen.

Ein ausgeglichener Hormonhaushalt dank CBD-Öl

Da das CBD-Öl die Rezeptoren des ECS stimulieren, die die Hirnfunktionen und das Hormonsystem beeinflussen, kann es auch Einfluss auf die Ruhe und die innere Gelassenheit nehmen. Sie fühlen sich in ihrem Alltag gefestigter und können Herausforderungen gelassener annehmen. Innere Ruhe lässt sie nachts besser schlafen, weil sich das Gedankenkarussell aufgehört hat zu drehen. Angstzuständen kann so entgegengewirkt und Symptome einer Depression gemildert werden.

Der Hormonhaushalthat gerade bei Frauen einen enorm großen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Stimmung. Dank CBD-Öl lässt sich dieser sanft regulieren. Sie können das Öl bei Menstruationsbeschwerden verwenden, da es die Schmerzen lindernd und gleichzeitig stimmungsaufhellend wirkt. In den Wechseljahren kann das CBD-Öl Ihnen auf gleiche Weise zu einer höheren Lebensqualität und eine unbeschwerte Zeit in dieser so prägenden Lebensphase verhelfen.

Hier gehts zu meinem CBD und Lifestyle-Blog.

In welchen Bereichen kommen CBD-Öle zur Anwendung?

Hervorzuheben ist zunächst die schmerzlindernde Wirkung. So kann CBD-Öl bei rheumatischen Erkrankungen und Arthritis die starken Schmerzen lindern und sogar bis zur Symptomlosigkeit führen. Auch bei Muskelschmerzen aller Art, bei Muskelkater und Verkrampfungen wirkt das CBD-Öl schmerzlösend und entspannend. 

CBD bei Schmerzen

Insgesamt wird durch den Einsatz des CBD-Öls das Wohlbefinden verbessert. Da Symptome wie Übelkeit wirkungsvoll behandelt werden können, kann das CBD-Öl unterstützend in der Chemotherapie angewandt werden. In der Krebstherapie wurde festgestellt, dass CBD-Öl auch das Wachstum von Tumoren hemmen kann.  

Kennen Sie das Gefühl, innerlich nicht zur Ruhe kommen zu können? Gerade die heutige Zeit ist sehr herausfordernd. Ständige Erreichbarkeit, doppelte Belastungen, gestiegene Ansprüche im Beruf, Anforderungen im privaten Umfeld – viele Menschen haben das Problem, dass sie sich gestresst und ausgelaugt fühlen. Je höher der Stresslevel, umso mehr leiden die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden. Darüber hinaus schwächt Stress das Immunsystem und ebnet den Weg zu seelischen Krankheiten wie Burnout, Depression und Angstzuständen. Die häufigste Konsequenz, unter der immer mehr Menschen leiden, sind Schlaflosigkeit und Schlafstörungen.

Hier geht es zu meinem Blog über CBD bei Schmerzen.

Die Wirkung des CBD-Öls

Viele meiner Freunde haben absolut keine Ahnung was Cannabidiol ist und fragen mich deshalb, ob sie davon „high“ werden können oder nicht. Die Antwort ist immer eindeutig nein, denn von CBD kann man nicht high werden. Der Wirkstoff, der einen Rausch auslöst, ist THC und in Deutschland und auch in der EU darf CBD Öl maximal 0,2 Prozent TCH beinhalten. Bedeutet, dass CBD Öl auf keinen Fall high machen kann, es sei denn ihr nehmt mehrere hundert ml davon ein. Aber ich vermute, dass niemand solche Mengen CBD zu Hause hat.

So sieht CBD Öl in Flaschen aus

Das Besondere am CBD-Öl ist die sanfte und natürliche Wirkungsweise. Um diese nachzuvollziehen, ist es wichtig zu wissen, dass das Cannabidiol die Eigenschaft besitzt, Rezeptoren des körpereigenen Nervensystems anzusprechen und zu aktivieren. Konkret wirkt das CBD auf das ECS – das Endocannabinoidsystem – ein. Dabei handelt es sich um den Teil des Nervensystems, der sowohl verschiedene Bereiche des Gehirns als auch die Funktionen der Milz und der Mandeln maßgeblich beeinflusst sowie Einfluss auf das Immunsystem sowie das Hormonsystem hat.

Durch die Stimulieren der Rezeptoren wird eine bessere Funktion all der genannten Bereiche erzielt. Körper und Seele sind in Harmonie, der Mensch kommt zur Ruhe und profitiert durch ein gesteigertes Wohlbefinden. 

Da es sich hier um einen natürlichen Vorgang handelt, der durch das CBD-Öl lediglich unterstützt wird, findet eine schonende Veränderung statt, die als sehr angenehm und sanft empfunden wird. Nebenwirkungen durch Unverträglichkeiten sind selten, harmlos und lediglich vorübergehende Begleiterscheinungen, die nach Absetzen der Präparate und dem Abbau im Körper wieder vollständig verschwinden. 

Mehr zum Thema CBD und Gesundheit.

CBD-Öl – der Allrounder für Körper und Seele

Entzündungen hemmen, Schmerzen lindern, Stress reduzieren und die Immunabwehr stärken – das alles gehört zu den Wirkungen eines hochwertigen CBD-Öls. Gewonnen aus der Hanfpflanze stellt das Öl ein regelrechtes Wundermittel dar – sanft, natürlich und unbedenklich. Erfahren Sie hier alles über die Kraft des Hanf-Allrounders.

CBD-Öl – das Beste aus der Hanfpflanze

Beim Stichwort Hanf denken die meisten Menschen zunächst an Rauschmittel. Doch das ist nur eine Verwendungsmöglichkeit, die auf die berauschende Wirkung des Inhaltstoffes THC (Tetrahydrocannabinol) zurückzuführen ist. Dieser Stoff ist jedoch in CBD-Öl in nur geringfügiger Menge enthalten und hat somit auch keinerlei Einfluss. Vielmehr handelt es sich bei dem Cannabidiol-Öl um ein hochwertiges Extrakt aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze, welches sich aus folgenden Komponenten zusammensetzt:

  • Cannabidiol aus der Hanfpflanze als Hauptkomponente
  • Kaltgepresstes Hanf-Öl
  • Hanfmoleküle
  • Vitamin E
  • Terpentine

Bei der Herstellung von CBD-Öl werden ausgesuchte Hanfsorten verwendet, die besonders reich an CBD sind. Der Anteil liegt je nach Präparat bei mindestens 2,5 % und kann bis zu 30 % betragen. Das berauschend wirkende THC darf nur zu einem schwindend geringen Anteil von maximal 0,2 % enthalten sein.

Die Öle können sowohl als Tropfen oral eingenommen werden, kommen aber auch zur äußeren Anwendung zum Einsatz. Zudem sind CBD-Öle oftmals Bestandteil von Salben.